Flash-Player Version 8 required

Get Adobe Flash player

Selbstverwaltung durch Konferenzen

Unsere Schule verwaltet sich selbst, wie es Rudolf Steiner mit seinen Ideen zur Dreigliederung angeregt hat. Ein wichtiger Teil der Selbstverwaltung sind die wöchentlichen Konferenzen.

Gesamtkonferenz: Im pädagogischen Teil findet die Weiterbildung statt. Sie wird ergänzt durch drei unterrichtsfreie Weiterbildungstage pro Jahr und durch eine zweitägige gesamtschweizerische Weiterbildung. Alle an der Schule Beschäftigten nehmen an dieser Konferenz teil, auch sind Mitglieder des Elternrats willkommen. Die Konferenz steht zudem Personen offen, die sich etwa während eines Praktikums oder einer Hospitation in die Waldorfpädagogik einarbeiten. Daneben werden Themen bearbeitet, die mit Ablauf und Organisation des laufenden Unterrichts und des Schullebens (Jahresfeste, Bazar, Veranstaltungen) zusammenhängen. Auch Fragen der Qualitätsentwicklung und der Schulstrukturen gehören hierher.

In den Stufenkonferenzen (Kindergarten/Elementarstufe, Unterstufe, Oberstufe) treffen sich jene Lehrpersonen, die hauptsächlich auf der jeweiligen Stufe unterrichten; sie bearbeiten altersspezifische Themen.

Die Schulführungskonferenz ist das eigentliche Schulführungsorgan. Hier arbeiten nur diejenigen KollegInnen mit, die in der Regel schon mindestens zwei Jahre an der Schule arbeiten und ausserdem bereit sind, Verantwortung für die Schulführung zu übernehmen. In die Zuständigkeit dieser Konferenz fallen alle grundsätzlichen pädagogischen Belange wie  die Weiterentwicklung der Schule, die Entscheidung von Personalfragen (Anstellungen, Entlassungen, Gehaltsfragen) und die Bearbeitung von Konflikten. Zusammenarbeit und Aufgabenteilung mit dem Schulvereinsvorstand sind ein weiterer wichtiger Punkt.

Alle Konferenzen haben ein Leitungsteam für einen begrenzten Zeitraum von bis zu drei Jahren. Die periodisch wechselnden Leiterinnen und Leiter bereiten in wöchentlichen Sitzungen die Konferenzarbeit vor. Die Zusammensetzung des Leitungsteams wird in jedem Heft der "Mitteilungen", auf der Website und am Anschlagbrett in der Schule veröffentlicht.

Beschlüsse werden in allen Konferenzen  wenn immer möglich durch Konsens gefasst, dem ein sorgfältiger und offener Austausch der unterschiedlichen Meinungen vorausgeht. So können in den Entscheidungen auch persönlich abweichende Meinungen enthalten sein, die zu Gunsten des Ganzen zurückgestellt werden.

Kontakt per E-mail: konferenz(at)steinerschule-basel.ch

Telefon 061 331 62 50  |  E-Mail info(at)steinerschule-basel.ch creativity by innov8